Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

„Mit Kindern im Gespräch. Strategien zur sprachlichen Entwicklung von Kleinkindern in Kindertageseinrichtungen“ (2014)

 

Mit Kindern im Gespräch ist ein Qualifizierungskonzept für Sprachförderkräfte, das die Universität Koblenz-Landau im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen von Sag' mal was – Sprachliche Bildung für Kleinkinder entwickelt und erprobt hat. Es eignet sich für den Einsatz in der Kita und für die Arbeit mit Kindern zur Sprachförderung und Sprachbildung. Die Handreichung beschreibt ausführlich Strategien und Situationen, die sich zur sprachlichen Bildung eignen, sowie Methoden zur effektiven Qualifizierung von Fachkräften. Im umfangreichen Praxisteil sind die Module und die Bausteine des Qualifizierungskonzeptes übersichtlich und praxisnah vorgestellt. Eine beiliegende DVD zeigt Filmsequenzen mit Beispielen aus dem Kita-alltag. Die Publikation ist im Auer Verlag erschienen und kann im Buchhandel erworben werden. Nähere Informationen zum Projekt Mit Kindern im Gespräch finden Sie hier.

„Sag' mal was – Sprachliche Bildung für Kleinkinder. Sprachförderansätze: Erfahrungen und Reflexionen“ (2014)

Diese Publikation stellt drei Sprachbildungs- und Qualifizierungskonzepte vor. Im Rahmen des Programms Sag' mal was – Sprachliche Bildung für Kleinkinder haben das Deutsche Jugendinstitut in München das Projekt Dialoge mit Kindern führen und die Universität Koblenz-Landau das Projekt Mit Kindern im Gespräch im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung entwickelt und erprobt. Außerdem wurde im Rahmen des Programms auch das Projekt Sprache macht stark! der Universität Mannheim in Mannheimer Einrichtungen implementiert. Sie haben zum Ziel, die Handlungskompetenz von pädagogischen Fachkräften im Bereich sprachlicher Bildung von Kindern unter drei Jahren zu stärken. Das Programm wurde formativ und summativ von Prof. Dr. Wolfgang Tietze, Freie Universität Berlin/EduCert, evaluiert. In der Publikation werden die verschiedenen Konzepte und die Ergebnisse der Evaluation vorgestellt. In einer abschließenden Reflexion werden Konsequenzen und Empfehlungen für Wissenschaft und Fachpolitik abgeleitet. Das Buch ist im Narr Francke Attempto Verlag erschienen und kann im Buchhandel bezogen werden. Nähere Informationen zum Programm Sag' mal was – Sprachliche Bildung für Kleinkinder finden Sie hier.

LiSe-DaZ® – Linguistische Sprachstandserhebung – Deutsch als Zweitsprache (2011)

Mit diesem Verfahren ist es erstmals möglich, den sprachlichen Entwicklungsstand sowohl bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache als auch mit Deutsch als Muttersprache im Alter von drei bis sieben Jahren differenziert zu erfassen und den Bedarf einer Sprachförderung abzuleiten. LiSe-DaZ wurde an 912 Kindern normiert. LiSe-DaZ® – Linguistische Sprachstandserhebung – Deutsch als Zweitsprache wurde im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung von Prof. Dr. Rosemarie Tracy, Universität Mannheim, und Prof. Dr. Petra Schulz, Universität Frankfurt/Main, entwickelt. Es ist im Sommer 2011 beim Hogrefe Verlag erschienen. Die Baden-Württemberg Stiftung hat beim Hogrefe Verlag Sonderkonditionen für die Abnahme von LiSe-DaZ-Boxen, die sie Personen und Einrichtungen aus Baden-Württemberg weitergeben darf. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie hier. Die Baden-Württemberg Stiftung bietet Schulungen zum Einsatz von LiSe-DaZ® an.

„Dialoge mit Kindern führen. Die Sprache der Kinder im Dritten Lebensjahr beobachten, entdecken und anregen“ (2011)

Die Handreichung „Dialoge mit Kindern führen“ gibt eine grundlegende Einführung zum Spracherwerb von Kindern sowie Anleitung für eine sprachanregende Dialoghaltung im pädagogischen Alltag mit Kleinkindern. Die Materialien sind in enger Zusammenarbeit ausgewählter Projekteinrichtungen entstanden. Das Buch geht hervor aus dem gleichnamigen Modellprojekt, das vom Deutschen Jugendinstitut München im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen ihres Programms Sag' mal was – Sprachliche Bildung für Kleinkinderdurchgeführt wurde. Es ist im Verlag „das netz“ erschienen und kann im Buchhandel bezogen werden. Nähere Informationen zum Projekt „Dialoge mit Kindern führen“ finden Sie hier.

 

„Sag' mal was – Sprachförderung für Vorschulkinder“ (2011)

Die Baden-Württemberg Stiftung hat über sieben Jahre erfolgreich das Programm Sag' mal was – Sprachförderung für Vorschulkinder in Tageseinrichtungen für Kinder angeboten. Fast 90.000 Kinder in Baden-Württemberg haben von diesem flächendeckenden Angebot profitiert. Die Publikation „Sag' mal was – Sprachförderung für Vorschulkinder“ greift die Beiträge der Fachtagung „Sag' mal was – Sprachförderung im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Praxis“ aus dem Jahr 2009 auf und stellt die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung und den frühen Spracherwerb in einen größeren bildungspolitischen Kontext. Zu den Autoren gehören u. a. Prof. Wolfgang Klein (Max-Planck-Institut für Psycholinguistik), Prof. Sabine Weinert (Universität Bamberg), Prof. Hartmut Esser (Universität Mannheim) sowie Prof. Dr. Rosemarie Tracy (Universität Mannheim). Der Publikation liegt eine filmische Dokumentation der Fachtagung „Sprachförderung im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Praxis“ von Dr. Paul Schwarz bei. Der Band ist im Narr Francke Attempto Verlag erschienen. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

„Frühe Mehrsprachigkeit: Mythen – Risiken – Chancen“ (2007)

Die Baden-Württemberg Stiftung hat bereits 2006 frühe Mehrsprachigkeit zum Thema des Kongresses „Frühe Mehrsprachigkeit: Mythen – Risiken – Chancen" gemacht, der in Mannheim stattfand. ReferentInnen waren u.a. Prof. Dr. Rita Franceschini (Freie Universität Bozen), Prof. Dr. Dr. Dr. Wassilios E. Fthenakis (Freie Universität Bozen), Prof. Dr. Ingrid Gogolin (Universität Hamburg), Prof. Dr. Petra Schulz (Universität Frankfurt) sowie Prof. Dr. Rosemarie Tracy (Universität Mannheim). Die Veröffentlichung ist eine Dokumentation des Kongresses und der 11 Thesen der Mannheimer Erklärung zur frühen Mehrsprachigkeit. Die Mannheimer Erklärung entstand als Resümee der Tagung unter Bezugnahme auf die einleitend von Prof. Dr. Tracy genannten Mythen, die sich um das Thema Mehrsprachigkeit ranken. Die Broschüre finden Sie zum Download hier.