Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

 

Vor dem Hintergrund des seit 01.08.2013 geltenden Rechtsanspruchs auf einen Kinderbetreuungsplatz auch für Ein- bis Dreijährige hat die Kindertagespflege an Bedeutung gewonnen. Für Personen, die in der Kindertagespflege arbeiten, gibt es derzeit eine Grundqualifizierung von 160 Unterrichtsstunden. Die Baden-Württemberg Stiftung hat den Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e. V. beauftragt, ein Schulungskonzept für die Fortbildung von Tagespflegepersonen zu entwickeln, bei der die Thermen Sprache, Sprachentwicklung, Mehrsprachigkeit sowie Sprachförderung berücksichtigt werden. Das Projekt Sprache macht Spaß möchte Tagespflegepersonen zur Gestaltung von alltagsintegrierten Sprachangeboten für Kinder unter drei Jahre qualifizieren.

In zwei Projektphasen wurde ein Curriculum von 40 Unterrichtseinheiten (UE) entwickelt. 30 UE davon dienen der kompetenzorientierten Vermittlung von theoretischem Wissen und der Anwendung und Einübung fachpraktischer Fähig- und Fertigkeiten. 10 UE widmen sich der Selbst- und Fremdreflexion. Bei der Projektkonzeption beratend einbezogen waren Prof. Dr. Rosemarie Tracy (Universität Mannheim) und Prof. Dr. Wolfgang Tietze (Freie Universität Berlin). Dr. Anke Buschmann (Frühinterventionszentrum FRIZ, Heidelberg)  hat die wissenschaftliche Begleitung übernommen. Die Fortbildung wurde mit den Tageselternvereinen Landkreis Freudenstadt e.V. und Waiblingen e.V. modellhaft erprobt und qualitativ analysiert. Im Rahmen des Projekts wurde darüber hinaus eine Schulung für Multiplikatoren und Multiplikatorinnen entwickelt, die mit elf Multiplikatorinnen erprobt wurde.

Das Curriculum wurde so gestaltet, dass es in der für die Kindertagespflege jährlich verpflichtenden Fortbildung im Rahmen von 15 Unterrichtseinheiten eingesetzt werden kann. Langfristiges Ziel des Landesverbands der Tagesmütter-Vereine Baden-Württemberg e. V. ist die landesweite Implementierung der Fortbildung Sprache macht Spaß ab 2016.

Das Curriculum Sprache macht Spaß umfasst thematisch 10 Modulstufen:

1. Der kindliche Sprachlernprozess in den ersten drei Lebensjahren

2. Alltagsintegrierte Sprachanlässe in der Kindertagespflege (Teil 1) – Wahrnehmung von Sprache und Beobachtung von Sprachanlässen in der Kindertagespflege

3. Sprachanregende Umgebung in der Kindertagespflege (Teil 1) – Tagespflegeperson als Sprachvorbild

4. Sprachanregende Umgebung in der Kindertagespflege (Teil 2) – Raum und Plätze

5. Dokumentieren der Sprachentwicklung des Kindes – Einführung in das Portfolio

6. Alltagsintegrierte Sprachanlässe in der Kindertagespflege (Teil 2) – Entwicklung von Gestaltungsmodellen zu ausgewählten Sprachanlässen in der Kindertagespflege zur Umsetzung in die eigene Praxis

7. Verbindung von Sprache zu ausgewählten Bildungsbereichen: Musik und Bewegung

8. Zusammenarbeit und Austausch mit Dialogpartner/-innen zum Thema: „Spracherwerb und Sprachentwicklung von Kindern unter drei Jahren in der Kindertagespflege“

9. Frühe Mehrsprachigkeit in der Kindertagespflege

10. Förderliche Strategien zur Unterstützung des Spracherwerbs und zur Sprachentwicklung von Kindern unter drei Jahren